Alterswehr, was ist das?

 

Es gibt gesetzliche Vorgaben betreffend Gesundheit und Höchstalter, die eingehalten werden müssen, um in einer Feuerwehr als aktiver Feuerwehrmann/frau seinem Dienst zu tun.

Wenn diese Grenzen eines Tages überschritten werden, ein aktiver Dienst nicht mehr in Frage kommt und man möchte die Kameradschaft und die Gesellschaft der anderen nicht vermissen, dann kann man dies bei der Aufnahme in die Altersabteilung finden.

Die Kameraden der Altersabteilung sind immer gerne gesehen und Ihre Hilfe / Unterstützung wird auch dankbar angenommen, bei Veranstaltungen und / oder im Ausbildungsbereich, denn auf Ihre Erfahrung und die Weisheit der älteren Generation wollen wir nicht verzichten.

 

 

Nach dem 63. Lebensjahr muss ein Feuerwehrmann lt. Gesetz aus der aktiven Wehr ausscheiden.Er wird dann der Altersabteilung überstellt.

Dies gilt auch für Kameraden der Aktivwehr, die aus gesundheitlichen Gründen den aktiven Dienst nicht mehr ausüben können.Voraussetzung hierfür ist allerdings die Vollendung des 45. Lebensjahres und eine Mindestdienstzeit in der Aktivwehr von 15 Jahren.

 

Zusammenfassend kann man sagen, dass die Alterswehr den langjährig in der Aktivwehr gedienten Kameraden die Möglichkeit gibt, eben diese Kameradschaft weiter zu pflegen.Alterswehr bedeutet aber nicht nur Kameradschaft pflegen, sondern auch die aktive Teilnahme u. Mithilfe bei Festlichkeiten des Löschbezirks, um die aktiven Kameraden zu unterstützen.

 

In diesem Zusammenhang finden vierteljährig Treffen der 62 Mitglieder der Altersabteilung aller Löschbezirke der Stadt Bexbach statt.

Hier werden gemeinsame Aktivitäten wie bsp. Ausflüge und Besichtigungen geplant.Als Sprecher der Alterswehr der stadt Bexbach bin ich zentraler Ansprechpartner für alle Fragen rund um die Alterswehr.

Gerne können Sie sich - ob Feuerwehrmann oder nicht - bei mir nähere Informationen zur Alterswehr und unsere Aktivitäten einholen.

 

Hochachtungsvoll

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dieter Clemenz

Hauptbrandmeister